jPHILIPP
/CURRENT EXHIBITION

BACK

MenschSein

Kunstgalerie Café Christo
Berlin-Kladow
Mi 10.00 – 12.00 + 16.00 – 18.00 Uhr
Besuche nur nach Anmeldung und unter
Einhaltung der Hygienevorschriften.
Telefon 030 – 36 80 17 32
eMail reservieren@online.de

Die Arbeiten des Künstlers jPhilipp sind zunächst sehr abstrakt. Wir sehen Malerei, Fotografisches, Eintrittskarten und Graffitis. Er versammelt kurzzeitige Handlungen, die über einen längeren Zeitraum zum Prozess einer Lebensphase des Menschen werden. Wir sehen Bilder mit autobiografischen Zügen, in denen man sich sucht und finden kann. Seine Bilder erinnern uns. Alsbald regen sie zu Gedankenspielereien über die Wechselwirkungen zwischen Aktion und Reaktion an. Wer oder was beeinflusst uns? Was wäre gewesen, wenn … ? Und während man noch im Bild ist, sinnt man sehr schnell über sich selbst nach.

Wir sehen den Beginn des Lebens als Embryo im Mutterleib und im Fortgang ständig kompliziertere Rechenaufgaben, Aufgaben der ersten Klasse bis hin zu mathematischen Funktionen. Wir entdecken Entwicklungen, Zeitabläufe und Vorlieben. Jedes Bild von jPhilipp beschreibt eine andere Lebensphase.

In unterschiedlichen Lebensaltern sind wir jeweils ein anderer: Zuerst Prinz und Prinzessin. Dann geht der Thron verloren. Wir lernen teilen. Fremde tauchen auf, bilden Gruppen. Wir lernen neue Spielregeln, sich unterordnen und behaupten. Im Kino zeigt sich das Böse, Kanonen und jede Menge Pulverdampf. In der Schule wird gezaubert mit Plus und Minus und Einmaleins. Es braucht ein wenig bis zum Blues in der Nacht. Dort, in der Dunkelheit entsteht eine völlig neue Beziehung, erregend und verwirrend anders, mit unbekannten Regeln. Und während in der Schule mathematische Funktionen eintreffen, bieten Freunde und Fernsehen Orientierungen für eine neue Lebensphase. /Mara Christensen

PROMO VIDEO
Vernissage als Performance, in der der Künstler regungslos die leere Wand anstarrt, die Wächterin schützt die Kunst vor Fliegendreck und der Gehilfe gibt den Ton an.