ABOUT

VISUAL ART

jPhilipp ist bildender Künstler. Er wurde geboren, als Coca Colas Yes-Girl die Welt eroberte. Schon als Kind experimentierte er mit billigen Kameras und zeichnete Körperstudien. Neben dem Studium der Wirtschaftswissenschaften und Psychologie an der Freien Universität Berlin kopierte er alte Meister wie Caravaggio und Renato Guttuso. Erst ab der Jahrtausendwende widmete er sich der Fotokunst. Zehn Jahre später war er Mitbegründer einer Fotografengruppe. 2022 kuratierte jPhilipp in Berlin Kladows erste Open-Air-Kunstgalerie namens Kladownale, deren Namen er zwei Jahre zuvor kreierte.

#Philipps treibende Kraft ist die Freude am schöpferischen Spiel mit der Visualisierung jener Dinge, die nicht im Zentrum der menschlichen Wahrnehmung stehen. Auf diese Weise entstehen Arbeiten von ungewöhnlicher, visueller Energie.
/Hendrik Heisterberg /Literaturwissenschaftler

#Philipp beeindruckt mit unkonventionellen Ideen, die er am Fließband zu produzieren scheint. Sein Ziel ist immer das einzigartige Foto. Und er fotografiert, fotografiert und fotografiert … /Rainer Jordan /Fotografenmeister

#Zum ersten Mal, kann man nicht mehr von Fotografie sprechen. Hier vermischen sich fotografische Realität und Fiktion: Er nutzt die Macht und Freiheit des Künstlers Dinge zu vereinigen, die es in der Realität nicht könnten.
/Kaja Wegner /Kunstpädagogin

#Philipp macht einfach immer das, was ihm Spaß macht. /Merete Rasmussen /Model

PRIVATE SAMMLUNGEN: Städte, in denen meine Bilder ein Zuhause gefunden haben.
+ + + BERLIN + + + BRUXELLES + + + ISTANBUL + + + KIJEW + + + LONDON + + + LUXEMBURG + + + MÉXICO D.F. + + + MOSKWA + + + NEW YORK + + + PARIS + + + PRAHA + + + RIO DE JANEIRO + + + STOCKHOLM + + + TUNIS + + + WARSZAWA + + + WIEN
Exhibitions 0
Awards 0
Cokes 0

BÜCHER + KATALOGE

Kladownale, 2022
MenschSein, 2021
Lieblingsstücke, 2020
Remix Culture, 2019
A Moment in Time, 2019
TMTK, 2017
3360 Meter Berliner Kaiserdamm, 2016
Fotoriosa 2011-2013, 2014
C’est Paris!, 2012

‚Friends‘ by jPhilipp, oil paint on canvas /inspired by ‚Il gruppo‘ by Renato Guttuso