jPHILIPP
/A MOMENT IN TIME
/CONCEPT

BACK

A moment in time

Elin lived over 100 years ago. “A MOMENT in TIME” brings her back to life as if kissed awake in a fairy tale. Together with  people from Paris, Berlin, Sweden or America the project confronts them with phenomena that were unthinkable at their time.

Wir sehen Fotomontagen. D.h. hier vermischen sich fotografische Realität und Fiktion: jPhilipp nutzt die Macht und Freiheit des Künstlers Dinge zu vereinigen, die es in der Realität nicht könnten. Er holt Menschen aus Paris, Berlin, Schweden oder Amerika, die vor 100 Jahren lebten in unsere Gegenwart und lässt sie auf die Phänomene unserer Zeit prallen. Sie bekommen Namen wie Helene, Karl, Sidonie, Mathilda oder Elin.

Wie aus dem Schneewittchenschlaf wachgeküsst, werden sie mit Entwicklungen konfrontiert, die damals nicht denkbar waren. Das ist hart, das verwirrt, das irritiert oder macht sprachlos. Wir als Betrachterinnen können ihre Perspektive einnehmen. Wir können die Phänomene unserer Zeit mit ihren Augen sehen. Suchen, Hinterfragen, Bewerten, was für uns schon selbstverständlich geworden ist. Das hat etwas von Zeitreise. Uns die Zeit nehmen, in jedem einzelnen Bild zu entdecken, welches Zeitphänomen hier eine Rolle spielt. Das macht das Anschauen so spannend.

Jedes Werk erzählt eine eigene Geschichte. jPhilipps Ansatz ist sehr konzeptionell und so gehört zu jeder Person eine eigene Hintergrundgeschichte mit gut recherchierten Geschichtsfetzen. Nachzulesen in dem Buch zur Ausstellung. /Kaja Wegner

CATALOG “A Moment in Time”
In addition to the exhibits of the exhibition, you can read the mesh of their stories interwoven with reality and fantasy.
37 images, 84 pages, 28,70 €.